Heimat­verein Lünzen e. V.

 

Kunst, Kultur, Heimatliebe

 

Erster Sonntag im Monat (bis Oktober)

Saison im Lünzener Dorfmuseum hat begonnen

(Text: Marianne Bremer)

Das kleine Dorf – Museum Lünzen hat seine Museumssaison begonnen. Bis Oktober hat es immer am ersten Sonntag im Monat von 14-17 Uhr geöffnet.

Das Thema „Als es noch die Milchkutscher gab“, das „Munilager Lünzen“ und „Lünzen – die Heimat der Kriegsvertriebenen“ gehören zu den Schwerpunkten der Ausstellung 2024 und wurde von der Gruppe „Museumsrunde“ des Heimatvereins Lünzen in Gesprächen mit Zeitzeugen erarbeitet.

Vor dem 2. Weltkrieg war Lünzen ein Bauerndorf mit ca. 400 Einwohner. Eine Zeit des Aufbruchs folgte zum Ende des Weltkrieges. Eine dorfgeschichtliche Darstellung erinnert an die Schicksale der vielen Kriegsvertriebene 1945, die in Lünzen eine Unterkunft, später sogar Heimat fanden. Damals lebten in Lünzen zwischen 700-800 Menschen. Es war eine Zeit des Umbruchs. Die Ausstellung ein kleiner Beitrag zu einem Verständnis der damaligen Vorgänge, die schlimm waren. Ein eingeschränkter und höchst regionaler repräsentations Ergebniss.

Das Leben der Milchfahrer war mit Sicherheit kein Honigschlecken, die früher überall in den Dörfern bekannt und gar nicht wegzudenken waren. Ob Pfingsten oder Neujahrsmorgen, ob Glatteis oder größte Hitze, täglich, jahrein, jahraus, taten sie ihren Dienst.

Ein weiterer großer Schwerpunkt ist die Ausstellung „Munilager Lünzen“, die in den letzten Jahr großes Interesse bei den Besuchern gefungen hatte. In der Ausstellung werden neben Foto´s, Kartenausschnitte und Exponate, schriftliche Zusammenfassungen gezeigt. Die Anordnung des ehemaligen Lagers und der darin angeordneten 202 Baracken, Zuwegung und Löschteiche mit einer Ausdehnung in dem Gemarkungsdreieck Lünzen, Großenwede und Zahrensen. Der Heimatverein Lünzen hat in Zusammenarbeit mit Frank Jahn diesen wichtigen Teil der dörflich eigenen Entwicklung recherchiert. 

Öffnungszeiten:

12. Mai, 2. Juni, 7. Juli, 4. August, 1. September, 6. Oktober

Jeweils von 14 bis 17 Uhr.

Adresse des Heimatmuseums Lünzen: Am Obstgarten 1, 29640 Schneverdingen

 

Hier noch einige Details, Fotos, Texte zur Ausstellung „Munilager“

Unser Museum

Oben: Foto Ausstellung „Milchkutscher“

Unser Museum

Oben: Foto Ausstellung „Milchkutscher“

Oben: Foto Ausstellung „Munilager“

Bauerngarten am Heimathaus, 8. Juni 2022

Lust auf gemeinsame Gartenarbeit?

Jeden ersten und dritten Mittwoch des Monats treffen wir uns um 14 Uhr

Wir nennen uns „Dienstagsgruppe“, treffen uns derzeit aber immer Mittwochs. Der Name bleibt, und unser Schwerpunkt auch: Die Gestaltung und Pflege der gemeinschaftlichen Flächen Lünzens.

Mal reinschnuppern? Komm einfach dazu! Und wenn Du magst, lass Dich in unsere WhatsApp-Gruppe aufnehmen, dort koordinieren wir unsere nächsten Einsätze (Schick uns eine eMail mit Deiner Telefonnummer und Stichwort „Dienstagsgruppe“).

Bauerngarten am Heimathaus, 8. Juni 2022
Bauerngarten am Heimathaus, 8. Juni 2022

Ihre Ware oder Dienstleistung auf dem Lünzener Apfelmarkt am Sonntag, 6. Oktober 2024

Achtung Aussteller, wenn die folgenden Stichworte zu Ihrem Sortiment oder Ihrer Organisation passen, kontaktieren Sie uns gerne und lassen Sie sich über die Möglichkeiten eines Verkaufs- oder Informationsstands auf unserem Apfelmarkt informieren: Apfel-/Obstbau, Obstverarbeitung, Streuobstwiese, Garten, Herbst, Regionalität, Handwerk, Handgemachtes, Naturmaterialien, Nachhaltigkeit, Umweltschutz. Hier Eindrücke vom Apfelmarkt 2022.

Unser Museum

„Unser Dorf hat Zukunft“

Lünzen hat am Dorfwettbewerb teilgenommen. Diesen zwar nicht, insgesamt aber trotzdem gewonnen. 

Gratulation an unsere Heidekreis-Nachbarn in Kirchboitzen! Gemeinsam mit Auen-Holthaus (Landkreis Cloppenburg) repräsentiert Kirchboitzen nun Niedersachsen beim Bundesentscheid.

Lünzen erhielt von der Jury des Landesentscheids besonderes Lob für folgende Punkte:

  • das Gestaltungskonzept der funktionalen Ortsmitte mit Backhaus, Kindergarten Schule mit dem „Benjesschulhof“ und dem hohen Kreativpotenzial
  • den Ansatz der einvernehmlichen Nutzung der Streuobstwiese als „Grünes Klassenzimmer“
  • den Erhalt der wirtschaftlichen Infrastruktur und der Potenziale in der Pferdehaltung
  • den weltoffenen Umgang mit dem tibetischen Zentrum
  • die beispielgebende Gestaltung des Bauerngartens beim Heimathaus

Die Teilnahme war ein regelrechtes Abenteuer und wir fühlen uns – wenn nicht als Sieger, so doch als Gewinner. Der Heimatverein dankt allen Lünznerinnen und Lünznern für ihr großes Engagement! Der Wettbewerb ist beendet, aber nicht unser fester Vorsatz, Lünzen als ein Dorf mit Zukunft zu erhalten, zu gestalten und weiter zu entwickeln.

Hier klicken für die Pressemitteilung der Jury.

Hier klicken für weitere Fotos vom Besuch der Jury am 31. August 2022.

„Spinn- un Knüddelstuuv“

Spinnen, Stricken, Häkeln, Sticken, Weben… Handarbeiten in geselliger Runde, das ist unser Ding. Wir treffen uns jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat um 19 Uhr. Neugierig? Gäste sind gerne gesehen!